News-Archiv. 2006

20.06.2006: DJKM – Kerpen, 09. – 11.06. 2006

Sommer in Deutschland und Temperaturen um die 30°C brachten endlich ein Wochende, das wenigstens vom Wetter her, nichts zu wünschen übrig liess.
Dazu kam selbstverständlich nach und nach immer mehr „Gummi“ auf die Strecke, was an Fahrer und Schrauber italienähnliche Anforderungen stellte.
Für Christian aber ein Wochende eher zum abhaken, denn angefangen von den technischen Problemen der Fluggesellschaft beim Start in Moskau bis zum Hoffnungslauf am Samstag lief eigentlich überhaupt nichts.
Trotz aller Bemühungen in den Trainigssitzungen am Freitag kam er nicht annähernd an die Zeiten der Besten. Beim warm-up am Samstag dann ein Hoffnungsschimmer, der schnell zur Ernüchterung beim Zeittraining führte – Platz 39 und in den Heats wieder von hinten starten.
Auch in den Heats dann, trotz aller Versuche, kein Glück. Christian kam zwar immer an, war aber immer in jeden Unfall irgendwie verwickelt.
Somit dann Hoffnungslauf und wieder eine „Überfahrt“ eines Mitbewerbers bei der sich Christian noch die Hand verletzte. Er kam zwar wieder im Ziel an, aber eben nicht weit genug vorne. Somit das AUS und der finale Sonntag nur als Zuschauer.

Christian macht nun erst einmal Ferien und versucht von diesem, für ihn enttäuschendem, Rennwochenende Abstand zu gewinnen und die Ursachen zu analysieren.


Ergebnis «ICA-J»
--------------------
1. Te Braak Jack..............NL...........Zanardi / Parilla / Vega
2. Grice Tom....................GB...........Gillard / Parilla / Vega
3. De Brouwer Andre........D.............CRG / Parilla / Vega
4. van Buren Rudy............NL...........Gillard / Parilla / Vega
5. Josting Jan....................D............CRG / Parilla / Vega
6. Hauke Andre.................D.............CRG / Parilla / Vega
-------
38. Friedrich Christian.......RUS.....Swiss Hutless / Parilla / Vega

30.05.2006: DJKM – Wackersdorf, 26. – 28.05. 2006

Nach den guten Ergebnissen in St. Petersburg reiste Christian am vergangenen Wochenende gestärkt nach Wackersdorf an. Dies auch um so mehr, da er einen guten Helfer in Person von Igor Komarov aus Russland mitgebracht hatte.
Somit ging es auch mit konkrten Aufgaben in das Trainingsprogramm vom Freitag. Doch wie immer kommt es anders als man denkt. Drei Trainigssitzungen im Regen brachten alles durcheinander und ergaben natürlich keinerlei Resultate und Ergebnisse für das Rennwochenende.
Auch am Samstag und Sonntag sollte sich das „Pokerwetter“ fortsetzen. Alle Trainingssitzungen bzw. warm-up im Rgen – die Rennen aber unter trockenen Bedingungen.
Schon das Zeittraining liess wieder zu wünschen übrig. Nur Platz 34 hiess wieder sich bei den Heats nach vorne zu kämpfen. Christian gelang es durch die Heats ohne Ausfall zu kommen und konnte sich im Gesamtergebniss wenigstens bis auf Platz 27 vorkämpfen und musste nicht in den Hoffnungslauf.
Beim Prefinale vom Sonntag lief es dann plötzlich gut – Startplatz 19 im Finale und dabei Bestzeiten analog der Führenden liessen hoffen.
Aber – siehe oben.
Start zu Finale – erste Kurve – Abschuss – ein Kart eines Mitbewerbers auf der Schulter – hiess dem Feld hinterherfahren. Dabei mit Zeiten, welche nicht annähernd an das Prefinale erinnerten brachten am Ende leider nur Platz 25.
Christian ist Sportsmann genug und es verbleibt die Hoffnung auf ein Besseres beim nächsten Lauf in Kerpen.

Ergebnis «ICA-J»
--------------------
1. Hauke Andre...........D..........CRG / Parilla / Vega
2. de Braak Jack.........NL.........Zanardi / Parilla / Vega
3. van Buren Rudy........NL.........Gillard / Parilla / Vega
4. Fontana Alex...........CH........Swiss Hutless / Parilla / Vega
5. Fürbrich Yannick.......D..........Top Kart / Parilla / Vega
6. Farnbacher Mario.........D........CRG / Parilla / Vega
-------
25. Friedrich Christian.....RUS........Swiss Hutless / Parilla / Vega

23.05.2006: Erfolgreiche Woche in St. Peterburg

In der vergangenen Woche war St. Petersburg für Christian eine wichtige Station in Vorbereitung auf die anstehenden Aufgaben in der russischen und deutschen Meisterschaft. Das Vorbereitungsrennen zur Stadtmeisterschaft St. Petersburg am 17. Mai war eine willkommene Aufgabe.
Auf seiner Lieblingsstrecke kam Christian trotz wechselnden Witterungsbedingungen sehr gut zurecht. Im Qualify konnte gleich die Pole erreicht werden.
In den Finalläufen ging es im harten aber fairen Kampf mit Vladislav Stupenkov, Vadim Metscherjakov und Maxim Tschernjov heiss her. Ständige Führungswechsel und am Ende nur einige wenige Tausendstel entschieden über die Plätze.
Zweimal Platz 2 und in der Gesamtwertung Platz 2 waren ein mehr als guter Auftakt.

Ergebnis Stadtmeisterschaft St. Petersburg Klasse „ICA-J“
1. Stupenkov Vladislav.............Gillard / Parilla / B’stone..................50 Pkt.
2. Friedrich Christian................Swiss Hutless / Parilla / B’stone…...40 Pkt.
3. Metscherjakov Vadim...........Birel / Parilla / B’stone.....................29 Pkt.
4. Tschernjov Maxim................Birel / Parilla / B’stone.....................29 Pkt.
5. Smirnov Kirill........................Birel / Parilla / B’stone......................22 Pkt.
6. Stovba Alexej………………..Birel / Parilla / B’stone………………20 Pkt.


Der gute Trend von der Stadtmeisterschaft sollte sich für Christian auch bei der
2. Etappe zur Russischen Meisterschaft in St. Petersburg am 19./21.05.2006 fortsetzen. Training und Qualify im strömenden Regen brachten erneut die Plätze 1 und die Pole für die beiden Finalläufe.
Die Starts zu den Finalläufen am Samstag und Sonntag dann bei trockenen Bedingungen klappten jeweils ausgezeichnet und Christian fuhr überzeugend beide Rennen mit Start-Ziel-Siegen nach Hause.
Eine wirklich ausgezeichnete Vorstellung, welche für Wackersdorf und Kerpen auf ähnliches hoffen lässt. Wir wünschen viel Erfolg.

Ergebnis 2. Etappe Russische Meisterschaft in Klasse „ICA-J“
1. Friedrich Christian................Swiss Hutless / Parilla / B’stone…..50 Pkt.
2. Stupenkov Vladislav.............Gillard / Parilla / B’stone..................33 Pkt.
3. Metscherjakov Vadim...........Birel / Parilla / B’stone.....................33 Pkt.
4. Stovba Alexej........................Birel / Parilla / B’stone.......................27 Pkt.
5. Tschernjov Maxim................Birel / Parilla / B’stone......................25 Pkt.
6. Smirnov Kirill........................Birel / Parilla / B’stone......................21 Pkt.

04.05.2006: 1. Etappe zur Russischen Meisterschaft, Ikscha, 28.04. / 30.04.2006

Endlich ist es auch in Russland wärmer geworden und der Schnee getaut.
Bei sonnigem, aber kalten Witterungsbedingungen trafen sich somit am vergangenen Wochenende 200 Kartsportler in 8 Klassen zu ihrer ersten Meisterschaftsetappe.
Diesmal schien Christian das Pech aus Deutschland verlassen zu haben, denn bei allen Trainingssitzungen und im Qualify konnte er jeweils Platz 1 belegen.
Die Organisatoren hatten aber wieder einmal eine besondere Überraschung nach dem Prinzip – warum einfach, wenn es auch kompliziert geht - und teilten beide Finalläufe auf zwei Tage. Dabei noch als „Zeitplan-Bonbon“ – vormittags je ein warm-up und abends je einen Finallauf. Somit war der set-up natürlich ein totales Glücksspiel und Christian erwischte die Defekthexe auf ein Neues.
Rennen 1 konnte er von der Poleposition mit Vergaserschwierigkeiten leider nur als Vierter beenden und im Rennen 2 konnte er mangels defekter Kerze nach der Einführungsrunde erst gar nicht starten.
Christian lässt sich aber nicht unterkriegen und glaubt an das Sprichwort:
Aller guten Versuche (Dinge) sind drei und auf ein endlich gutes Ergebnis in zwei Wochen bei der nächsten Etappe auf seiner Lieblingsbahn in St. Petersburg.

Ergebnis in Klasse „ICA-J“
1. Metscherjakov Vadim...........Birel / Parilla / B’stone.....................50 Pkt.
2. Tschernjov Maxim................Birel / Parilla / B’stone.....................36 Pkt.
3. Stupenkov Vladislav.............Gillard / Parilla / B’stone..................36 Pkt.
4. Stovba Alexej.......................Birel / Parilla / B’stone.....................23 Pkt.
5. Egorov Anton........................Birel / Parilla / B’stone.....................22 Pkt.
6. Okunkov Kirill........................Birel / Parilla / B’stone.....................18 Pkt.
7. Friedrich Christian................Swiss Hutless / Parilla / B’stone........13 Pkt.

04.05.2006: DJKM – Oschersleben, 15.-17.04.2006


Nach den Vorbereitungsrennen vom vergangenen Wochende reiste Christian mit viel Selbstvertrauen zum DJKM-Saisonauftakt 2006 und damit zu seiner ersten vollständigen deutschen Meisterschaft nach Oschersleben an.
Die Trainigsergebnisse vom Samstag bei noch trockenen Bedingungen liessen auch auf einen guten Auftakt hoffen, lag er doch mit seinen Zeiten unter den Besten.
Doch das Wetter am Ostersonntag sollte beim Warm-up und dann vorallem beim Qualify im Regen nicht nur ihm einen Strich durch die Rechnung machen.
Christian, durch die russichen Erfahrungen, eigentlich ein sehr guter Regenfahrer ging mit vollem Einsatz ins Qualify. Doch der Motor hatte eine andere Einstellung und wollte bei diesen Bedingungen überhaupt nicht arbeiten.
Somit am Ende nur Platz 45 im Qualify und in den Heats somit Startplatz 30.
Von dort direkt ins Finale zu gelangen - eine Aufgabe die bei widrigen Witterungsbedingungen nicht erfüllbar war. Somit Hoffnungslauf, wieder ein Motor der nicht wollte und am Ende arbeitsfrei am Finaltag.
Für Christian eine herbe Enttäuschung, zumal er in der vergangenen Saison stets im Finale war. Für ihn und das RS-Motorsport-Team heisst es nun sich noch besser auf Wackersdorf vorzubereiten, um wenigstens genau so gut wie im vergangenen Jahr dort abzuschliessen. Wir drücken die Daumen.

11.04.2006: NAKC – Kart Cup, Oschersleben 08./09.04.2006


Endlich hat nun auch für Christian die Saison begonnen.
Da in diesem Jahr sowohl die Deutsche als auch die Russische Meisterschaft gefahren wird, war der Kart-Cup ein gutes Vorbereitungsrennen für die DJKM.
Christian kam aus Moskau erst am Samstagmorgen in Oschersleben an und somit hiess es sofort die verbleibenden 4 Trainingssitzungen gut zu nutzen um sich mit der Bahn und der Technik vertraut zu machen.
Dies gelang von Training zu Training auch sehr gut, denn beim dritten Training war er schon mit seiner Zeit auf Platz 12. Dies liess weiter hoffen.
Jedoch beim Testen des zweiten Motors im vierten Training ging gar nichts.
Somit alles wieder zurück und dann trotz Hektik beim Qualify noch auf Platz 15 gefahren.
In den Finanlläufen lief es dann nicht ganz so gut. Im ersten Finale wollte der Motor wieder nicht und die am Start gewonnen Plätze wurden einer nach dem anderen wieder verloren, was im zweiten Finale schon mal den schlechteren Startplatz brachte. Dort lief es dann besser und im Ergebnis mit zweimal Platz 17 war dann Christian zwar nicht zufrieden aber der Auftakt brachte viele neue Erkenntnisse für das kommende Wochende.